aufgelaufen

Der Tiefenalarm piepst wie wild – nein diesmal kein Fehlalarm!
Ich sitze fest auf Grund – felsenfest – bin sozusagen aufgelaufen!

Aber alles im Plan. Für den Austausch eines Ruderllagers ließ ich mich hier im Hafen von Comnox (British Columbia) trockenfallen. Durch die hohen Tiden bot sich die Möglichkeit diese Reparatur  ohne teuren Schiffskran durchzuführen. Durch die 2 Kiele steht das Schiff von selbst – das Ganze ist also völlig problemlos.

Doch dann bei Niedrigwasser wurde es hektisch: das alte Lager musste demontiert und vermessen werden werden. Die nächste Werkstatt befindet sich etwa 15km entfernt – also ab ins Taxi. Ich hatte ca. 3 Stunden Zeit umd ein neues Lager zu montieren – dann wird die Flut  ohne Erbarmen mein Schiff wieder unter Wasser setzen.

Ben, der Werkstatteigner verstand anfangs meine Hektik nicht. Doch mit Hilfe des Tidenkalenders konnte ich ihn dann doch von der Dringlichkeit und dem Ernst der Lage überzeugen.

 

Nun lag es an Ben diesen, unseren Kampf gegen Zeit und und Tide zu gewinnen. Er ließ alles liegen und stehen – warf seine Drehmaschine an und eine Stunde später hatte ich das neue Teil in der Hand.

 

Schlußendlich klappte alles wie am Schnürchen. Das Schiff schaukelt wieder friedlich im Wasser und die Pinne liegt satt in der Hand.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.